slide2.jpg

Wir danken:      

 

Name Hauszwetschge, Bauernpflaume
Wissenschaftlicher Name Prunus domestica
Nahrungsmittelkategorie (3 möglich) Obst
Land Österreich
Region (3 möglich) Mostviertel (Niederösterreich)
Produktbeschreibung Die Hauszwetschge oder Bauernpflaume ist eine sehr alte, spätreife Zwetschgensorte und die am häufigsten vertretene Zwetschgensorte in Österreich und Osteuropa. Unzählige Bäume der Zwetschgensorte standen früher auf den Rainen, Wegböschungen und vor allem in den Obstgärten rund um die Bauernhäuser des Pielachtals im Mostviertel.

Die Hauszwetschge ist vermutlich im 12. Jahrhundert durch Einwanderer aus Ungarn nach Österreich gekommen und ist so zu einer der wichtigsten Steinobstfrüchte geworden. Mit dem Verschwinden der Dörrhäuser, verschwanden langsam auch die Bäume dieser alten, traditionellen Sorte.

Die Früchte sind klein, die Farbe der Schale ist blaurot bis blauschwarz und das Fruchtfleisch ist gelbgrün bis orange. Die Frucht weist ein ausgeglichenes Verhältnis von Süße und Säure auf und besitzt ein ausgeprägtes Zwetschgenaroma. Die Früchte reifen Mitte bis Ende September. In den letzten Jahrzehnten konnte ein Rückgang der bäuerlichen Produktion beobachtet werden, daher bleibt ein großer Teil der beliebten Zwetschgensorte unbenutzt.
Zubereitung/Verwendung in der Küche Die Hauszwetschge ist sehr vielseitig einsetzbar, sie kann sowohl zum Verzehr, als auch zum Kochen, Backen, Dörren und Schnapsen verwendet werden. Bei jedem Bauernhaus stand in einem Abstand von 100 Metern ein Dörrhaus in dem die Hauszwetschgen zu Dörrzwetschgen getrocknet wurden. Ein Großteil dieser Dörrzwetschgen wurde früher zudem zu einem sehr beliebten Zwetschgenschnaps gebrannt. Der bekömmliche Zwetschgenschnaps wurde entweder im Stamperl getrunken oder als wertvolle Zugabe zum "Bauerntee" verwendet.

Für den Eigengebrauch wurde in den Bauernhäusern Zwetschgenmarmelade ("Powidl") hergestellt.