slide1.jpg

Wir danken:      

 

Name Donabirne
Wissenschaftlicher Name Pyrus
Nahrungsmittelkategorie (3 möglich) Obst, Destillate
Land Österreich
Region (3 möglich) Pielachtal (Mostviertel,Niederösterreich)
Produktbeschreibung Die Donabirne ist eine regionaltypische, alte Birnensorte, welche früher in Österreich, vor allem im gesamten Mostviertel, weit verbreitet war, heute aber nur mehr in den Streuobstwiesen des Pielachtals zu finden ist.

Der Name der Birnensorte stammt vermutlich vom umgangssprachlichen Wort für Donau. Donabirnenbäume kennzeichnen sich durch mächtige Stämme und hohen, wuchtigen Kronen. Sie erreichen ein hohes Lebensalter von oftmals bis zu 100 Jahren.

Die glatte, glänzende Schale der mittelgroßen bis 9 cm langen Donabirne ist zitronengelb mit sonnseitig geröteter Stelle. Etwa Mitte bis Ende September ist die Donabirne reif und muss dann schnell geerntet werden, da sie rasch weich wird und nur kurz haltbar ist. Die Frucht ist feinzellig, sehr saftig und süß und leicht gewürzt.
Zubereitung/Verwendung in der Küche Im Pielachtal wird die Donabirne heute wieder vermehrt nachgepflanzt und bevorzugt in Brennereien verwendet, wo sie zu einem bekömmlichen Schnaps veredelt wird. Der Donabirnenbrand hat eine kraftvolle, elegante Birnnote und im Abgang zarten Williamscharakter. Die Donabirne eignet sich aber auch hervorragend zum Dörren und gilt als ideale Kletzenbirne.